Virtustream Blog

Das Gesundheitswesen findet sein Zuhause in der Cloud


in Compliance, Sicherheit, Cloud

Healthcare-Blog-Image.jpg#asset:3265

Von Dave Henry, Technical Product Marketing, Virtustream,@davemhenry

Virtustream gab kürzlich die Veröffentlichung der Virtustream Healthcare Cloud bekannt. Sie bietet cloudbasiertes Hosting geschäftskritischer Plattformen und Anwendungen für das Gesundheitswesen in einer auf die speziellen Anforderungen abgestimmten Umgebung. Virtustream Healthcare Cloud ist ein speziell abgestimmtes Angebot innerhalb der Virtustream Enterprise Cloud, das auf EMR-Anwendungen (elektronische Gesundheitsakten) ausgelegt und ideal für alle Anwendungen im Gesundheitswesen ist.

Warum Anbieter im Gesundheitswesen den Einstieg in die Cloud erwägen

Bislang war es schwer vorstellbar, dass Organisationen im Gesundheitswesen überhaupt erwägen, ihre Anwendungen oder Daten anderswo als in ihrem eigenen Rechenzentrum vor Ort zu hosten. Heute gibt es aber mehrere Gründe, weshalb eine cloudbasierte Lösung eine bessere Option ist:

Den Wechsel hin zu neuen Servicemodellen: Um die Qualität der Patientenversorgung zu verbessern, setzen viele Organisationen im Gesundheitswesen auf neue Servicemodelle. Patienten können ihre Untersuchungsergebnisse über ein sicheres Webportal abrufen. Termine können online vereinbart werden. Mobile Apps werden gängiger. Die Anwendungen ermöglichen es z. B. Diabetespatienten und Heimdialysepatienten, ihre lebenswichtigen Daten in ein System ihres behandelnden Arztes hochzuladen. Zudem gibt es immer mehr auf Wellness ausgerichtete Anwendungen. Mehr Krankenhäuser und Arztpraxen führen virtuelle Desktops auf Mobilgeräten aus. Dies steigert die Reaktionsgeschwindigkeit und die Qualität der Patientenerfahrung deutlich. Die Cloud bietet die beste Möglichkeit zur Handhabung von mobilen Apps.

Flexibilität: Eine Cloudeinführung sorgt in vielerlei Weise für einen Zuwachs an Flexibilität. Finanziell ermöglicht sie bei IT-Budgets den Wechsel von Investitionskosten zu Betriebskosten. Bei der Bereitstellung ermöglicht sie schnellere Rollouts und eine kürzere Time-to-Value für neue Services. In Bezug auf Workloads erlauben in der Cloud gehostete Services ein automatisches Scale-up und Scale-down in Echtzeit als Reaktion auf gestiegene oder sinkende Nachfrage nach dem Service.

Aufbewahrungsvorschriften: Ursprünglich bewahrten Organisationen im Gesundheitswesen Akten auf, solange der Patient lebte. Später wurde es üblich, Akten nach dem Tod des Patienten sieben Jahre lang aufzubewahren; in letzter Zeit hat sich dieser Wert auf 25 Jahre oder mehr nach dem Tod des Patienten erhöht. Wenn Patientenakten anonymisiert werden können, indem alle personenbezogenen Daten (PII) daraus entfernt werden, bürgert es sich ein, die Akten zu Forschungszwecken „unbefristet“ aufzubewahren. Es ist leicht vorstellbar, wie diese Anforderungen dazu führen können, dass der lokale Speicher einer Organisation so anwächst, dass sie ihn nicht mehr problemlos managen kann.

Skalierung: Es sind nicht nur Aufbewahrungsvorschriften, die das Datenwachstum vorantreiben. Nun, da Bilder von Röntgengeräten, CT-Scans (Computertomografie) und Magnetresonanztomografie digital aufgenommen werden, machen Anbieter im Gesundheitswesen oft mehr Bilder, da die Sorge um zu viel verbrauchten analogen Film wegfällt. Fortschritte bei der Bildgebungstechnologie führen ebenfalls zu einem Zuwachs an Speicherbedarf. Ein Bild, das einen doppelt so hohen Detailreichtum bietet, benötigt üblicherweise bis zu viermal so viel Speicherplatz. Wiederum ist leicht vorstellbar, wie das Datenwachstum eine Belastung für die Infrastruktur darstellen kann.

Kostensenkung: Wie alle anderen Unternehmen möchten Anbieter im Gesundheitswesen die Kosten senken und die Effizienz verbessern. Um ihren Patienten den besten Service zu bieten, versuchen sie, mit minimalem Ressourcenaufwand ein Maximum an IT-Services bereitzustellen. Um die Effizienzziele zu erfüllen, müssen die IT-Services schnell skalierbar und reaktionsschnell sein.

Spezielle Anforderungen im Gesundheitswesen

Werfen wir einen Blick auf die Anforderungen für Anwendungen und Infrastruktur im Gesundheitswesen.

Sicherheit und Compliance: Über die offensichtlichen Bedenken in Bezug auf den Datenschutz ihrer Patienten hinaus müssen Organisationen im Gesundheitswesen sich darauf verlassen können, dass ihre Anwendungen und Daten extrem sicher sind. Patientenakten enthalten geschützte Gesundheitsdaten (PHI), die geschützt werden müssen. Darüber hinaus müssen Organisationen im Gesundheitswesen darauf eingerichtet sein, einem Prüfer zu beweisen, dass sie alle relevanten Regeln und Vorschriften einhalten, insbesondere in Bezug auf HIPAA (Healthcare Insurance Portability and Accountability Act) und HITECH (Health Information Technology for Economic and Clinical Health Act).

Virtustream wendet strikte, umfassende Abwehrmechanismen in der gesamten Infrastruktur an, um höchste Sicherheit bereitzustellen. Viele Cloudanbieter erlauben es Kunden, konforme Workloads auszuführen, legen die Verantwortung für die Sicherstellung dieser Konformität jedoch den Kunden auf. Virtustream Healthcare Cloud bietet eine komplett HIPAA- und HITECH-konforme Umgebung für Plattformen und Anwendungen im Gesundheitswesen.

Zuverlässigkeit: Mitarbeiter im Gesundheitswesen sind für ihre Arbeit auf diese Anwendungen und deren Daten angewiesen. Wenn eine Arbeit den Unterschied zwischen Leben und Tod machen kann, muss alles, worauf man angewiesen ist, funktionieren. In einem IT-Kontext wird Zuverlässigkeit üblicherweise mit Verfügbarkeit gleichgesetzt. Für Dienstleister im Gesundheitswesen ist diese natürlich enorm wichtig. Trotzdem gibt es noch einen anderen, ebenso wichtigen Aspekt. Medizinische Fachkräfte müssen sich darauf verlassen können, dass Daten, die ihnen bereitgestellt werden, genau so vorliegen, wie sie ursprünglich gespeichert wurden. Ein Verlust von Daten aus einer Patientenakte – oder falsche Daten in der Akte – könnte nicht nur Probleme für den Patienten verursachen, sondern auch zu Geldstrafen oder zu einem Gerichtsverfahren gegen den Anbieter im Gesundheitswesen wegen fehlender Compliance führen.

Virtustream bietet verschiedene Service-Level-Agreements (SLAs) und bis zu 99,999 % Verfügbarkeit für die Cloudinfrastruktur, die Desktopzugriffsanwendungen und, bei dieser ersten veröffentlichten Version, die EMR-Datenbank selbst. Für alle Speicher in der Virtustream-Infrastruktur werden regelmäßig Fehlerkorrekturprüfungen durchgeführt, um die Integrität aller Daten sicherzustellen.

Hohe Performance: Es ist leicht vorstellbar, dass es Situationen gibt, in denen Patientendaten schnell abgerufen werden müssen – die Notaufnahme und die Intensivstation sind zwei offensichtliche Beispiele. Weniger offensichtlich, aber ebenfalls wichtig ist, wie die Performance sich auf die Qualität der Patientenerfahrung auswirken kann. Wenn Diagnoseergebnisse dem Patienten und Ärzten innerhalb von Stunden statt Tagen zur Verfügung gestellt werden können, fühlt sich der Patient nicht nur besser versorgt, sondern es lässt sich möglicherweise auch die Länge einiger Krankenhausaufenthalte reduzieren.

Virtustream bietet eine auf erfolgskritische Hochleistungsanwendungen ausgelegte Infrastruktur, einschließlich Hochgeschwindigkeitsleitungen von mehreren Netzwerkbetreibern in jedem unserer Rechenzentren.

Hybridservicemodelle für das Gesundheitswesen

Passend zur Cloud bietet Virtustream ein selbst zusammenstellbares Menü von Managed Services sowohl für die Standorte der Anbieter im Gesundheitswesen als auch die Virtustream-Cloud an. Ich betrachte sie als Hybridservices für die Hybrid Cloud.

Auf der grundlegendsten Ebene stellt Virtustream Managed Services für die zugrunde liegende Virtustream Enterprise Cloud bereit. Dazu gehören das Management der gesamten Infrastruktur, die Einhaltung von Service-Level-Agreements (SLAs), unsere umfassenden Abwehrmechanismen für hohe Datensicherheit, Compliance mit HIPAA und HITECH sowie unser patentiertes µVM-Modell (MicroVM), das eine Fakturierung auf der Grundlage der tatsächlich genutzten Ressourcen ermöglicht.

Kunden haben außerdem die Möglichkeit, die Computing-Plattform, auf der ihr Citrix XenDesktop oder VMware Horizon View für ihre veröffentlichten Anwendungen ausgeführt wird, durch Virtustream managen zu lassen.

Zu guter Letzt können Kunden Virtustream Managed EMR Platform Service wählen, der Managed Services für die Virtustream Enterprise Cloud, die Bereitstellung von Desktopanwendungen und die EMR-Systemdatenbank des Kunden umfasst.

Sie sehen, die auf der Virtustream Enterprise Cloud basierende Virtustream Healthcare Cloud ist eine ideale Plattform für Organisationen im Gesundheitswesen, die den Wechsel in die Cloud vollziehen möchten oder ihn in Betracht ziehen. Wenn sie unser Cloudangebot mit unserem flexiblen Portfolio von Managed Services der Enterprise-Klasse kombinieren, erhalten Organisationen im Gesundheitswesen alles, was sie benötigen, um die Patientenerfahrung zu verbessern und gleichzeitig die Kosten zu senken.