Virtustream Blog

Der Grundstein ist gelegt


in Unternehmen, Management

Dies sind aufregende Zeiten für Virtustream. Wir sind mit Vollgas ins neue Jahr gestartet und ich bin sehr darauf gespannt, was uns noch erwartet.

Zunächst freue ich mich darüber, ein Unternehmen der EMC Federation zu leiten und dabei mit einigen der talentiertesten Leute in der Branche zusammenzuarbeiten. Unsere neue Struktur verschafft uns die Skalierbarkeit und Reichweite, mit der wir unsere Präsenz im Markt für komplexe, geschäftskritische Cloudanwendungen weltweit ausbauen können. Das ist wahrlich keine Kleinigkeit, und bedenkt man, dass wir gerade erst angefangen haben, sehen wir wahrlich einer rosigen Zukunft entgegen. Für 2016 streben wir in verschiedenen Geschäftssegmenten ein Rekordwachstum an und wir haben ein Portfolio aus Software und Services zusammengestellt, das uns eine noch engere Zusammenarbeit mit Unternehmens-, und Serviceanbieterkunden sowie Kunden aus dem öffentlichen Sektor ermöglichen wird.

Am 27. Januar gab EMC in einem Earnings Call die Finanzergebnisse für das vierte Quartal bekannt und Virtustream wurde darin als zentraler Bestandteil der Wachstumsstrategie der Federation vorgestellt. Joe Tucci, Chairman und CEO von EMC, verlieh dabei seiner Ansicht Ausdruck, dass wir im Jahr 2016 noch weit höhere Wachstumsraten erzielen können. Wir sind bereit, unsere Wachstumspläne für 2016 aggressiv weiterzuverfolgen – mit unserem großartigen Team, den Federation-Partnern und vor allem unseren Kunden. Hier ein kurzer Auszug aus der Telefonkonferenz vom Mittwoch.

„Unser neuestes Federation-Unternehmen, Virtustream, hat das EMC Hybrid-Cloud-Portfolio enorm gestärkt. Im 4. Quartal konnte das Unternehmen seine bislang höchsten Auftragszahlen verbuchen. Seit unserem letzten Earnings Call haben wir unseren Integrationsansatz bezüglich Virtustream weiterentwickelt. Vor allem lag uns daran, die erweiterte Multicloud-/Multigerätestrategie von VMware besser auszunutzen. Und wir wollten sicherstellen, dass Virtustream vCAN-Premiumpartner bleibt und die Technologiesuite von VMware nutzt.

Deshalb haben wir entschieden, dass Virtustream sich auf zwei wichtige Cloudverkaufschancen mit hohem Wachstumspotenzial konzentrieren soll. Der erste Bereich ist das traditionelle Geschäftsfeld von Virtustream, sprich die Ausführung erfolgskritischer Geschäftsanwendungen auf seiner modernen Cloudarchitektur, zu der die hauseigene xStream-Softwaretechnologie von Virtustream gehört, ein echtes Alleinstellungsmerkmal.

EMC kann seine Stärken hier voll einbringen, denn mit seiner Infrastruktur unterstützt das Unternehmen hauptsächlich geschäftskritische Anwendungen eines riesigen globalen Kundenstamms.

Der zweite Cloudbereich, auf den sich Virtustream konzentrieren wird, betrifft das stärkste Geschäftsfeld von EMC: Massenspeicherlösungen der Enterprise-Klasse. Hier wird das Unternehmen ein Portfolio von cloudbasierten Lösungen für Tiered-Datenspeicher, Archivierung, Backup und Disaster Recovery bereitstellen.

Um diesem zweiten Cloudspeicherbereich etwas Anschubhilfe zu geben, werden wir den cloudbasierten kommerziellen Objektspeicherservice von EMC II und das zugehörige Managed Services-Geschäft Anfang des Monats auf Virtustream verlagern.

Das neue Virtustream wird dann mit einem Quartalsumsatz von nahezu 100 Mio. US-Dollar an den Start gehen. Wie ich bereits erwähnt habe, erwarten wir in diesem Bereich ein sehr starkes Wachstum. Michael Dell und ich sind von den Zukunftsaussichten unseres Virtustream-Unternehmens mehr als überzeugt und durch unsere kombinierten Synergien wird es uns gelingen, 2016 und darüber hinaus sogar noch höhere Wachstumsraten zu erzielen.“

Rod